Alles ordentlich?

Der Staudenschnitt im Spätherbst und Winter ist ein komplexes Thema. Natürlich ist ein Herbstputz hilfreich, um den Garten auch im Winter gepflegt aussehen zu lassen, aber einen großen Teil der verblühten Stengel sollte man stehen lassen. Die Samenstände von z.B. Hoher Fetthenne, Purpur-Sonnenhut, Duftnessel und Kugeldistel sind mit Raureif überzogen nicht nur wunderschön anzusehen, sondern schützen die Pflanze vor dem Frost und bieten Überwinterungsquartiere für Insekten und Nahrung für Vögel.
Während die oberirdischen Triebe der Stauden im Winter weitestgehend einziehen, warten die Überwinterungsknospen im Boden geschützt, um im Frühjahr neu auszutreiben und werden durch das anhaftende alte Laub geschützt.
Natürlich müssen einige Sorten, die sich stark aussamen und lästig werden, unbedingt geschnitten werden, um zu verhindern, das man im Frühjahr dann z.B. eine kleine frisch gekeimte Herbstaster- oder Sonnenhutinvasion im Beet vorfindet. Da kennt jeder seine speziellen „Freunde“. Wer einen etwas natürlicheren Look anstrebt, freut sich sicher über Selbstaussaaten, z.B. von Verbena bonariensis, die sonst nicht sehr winterhart ist. Einige Pflanzen wandern so auch gern durch die Beete und stehen nicht gern Jahr für Jahr an der selben Stelle, wie z.B. die Frühlingsmargerite. Diese sollte man sich nicht in den Garten holen, wenn es man sehr ordentlich und in Reih und Glied mag, da bietet sich die bekannte Garten-Margerite eher an.
Auch bei Taglilien (Hemerocallis) ist es empfehlenswert, das abgestorbene Laub teilweise zu entfernen, um Fäulnis zu verhindern. Stauden-Pfingstrosen werden herunter geschnitten, um zu verhindern dass die Grauschimmel-Sporen am Laub überwintern. Gräser werden erst im Frühjahr rechtzeitig vor dem Austrieb geschnitten, bis auf z.B. Blauschwingel und Engelshaar-Federgras, die dann nur mit den Händen „ausgekämmt“ werden.
Fazit: auch im Staudenbeet bietet sich der „Hausmeisterschnitt“ nicht an, hier sollte man von Fall zu Fall unterscheiden und sich das Leben durch die Wahl geeigneter Pflanzen für seinen ganz persönlichen Gartenstil erleichtern.